Internationaler Beirat

Der Internationale Beirat des Clean Energy Forums versammelt renommierte Energieexpertinnen und -experten aus Wirtschaft, Forschung und Politik. Sie stehen ein für den Ansatz des Forums, dass es einen offenen Austausch über alle zur Verfügung stehenden Technologien geben muss. Im Sinne eines breiten Dialoges vertreten sie ihre eigene Auffassung, nicht aber alle Positionen und Veröffentlichungen des Clean Energy Forums.

VorsitzenderIain Conn

Vereinigtes Königreich

Iain hat 38 Jahre in führenden Positionen im Energiesektor gearbeitet.

Von Januar 2015 bis März 2020 war er CEO von Centrica plc. Bei dem Fortune-500- und FTSE-100-Unternehmen für Energie, Dienstleistungen und kohlenstoffärmere Lösungen, zu dem auch British Gas gehört, hat Iain die Strategie vorangetrieben, das Unternehmen wieder kundenorientiert auszurichten und neue Fähigkeiten für die Energiewende aufzubauen.

Vor seiner Tätigkeit bei Centrica war Iain 10 Jahre lang Executive Director im Board von BP plc und von 2007 bis 2014 CEO Downstream. Iain war 29 Jahre lang, von 1986 bis 2014, bei BP tätig und hatte zuvor eine Reihe von Führungspositionen in fast allen Bereichen des Unternehmens inne. Er war Mitverfasser der ersten Unternehmensposition von BP zum Klimawandel im Jahr 2006.

Als ausgebildeter Chemieingenieur verfügt Iain über ein tiefes Verständnis über den Energiesektor. Im Laufe seiner Karriere hat Iain mehrfach Regierungen in Fragen der Energie- und Klimapolitik beraten und war von 2017-2020 Co-Vorsitzender der World Economic Forum System Initiative on the Future of Energy.

Iain ist Senior Advisor bei Blackstone und Non-Executive Director von Applegreen Ltd. Er ist Vorsitzender von EngineeringUK und von Empirisys Ltd. sowie Non-Executive Director von Oxford Flow Ltd. Außerdem ist er Senior Advisor bei BCG und Berater für das Deep-Tech-Portfolio von Oxford Science Enterprises. Er ist Mitglied des Beirats des Center on Global Energy Policy an der Columbia University, Ko-Vorsitzender des Singapore Green Finance Centre und Mitglied des Vorstands des Stop Multiple Sclerosis Appeal.

Er war Non-Executive Director und zuletzt Senior Independent Director von BT plc (2014-2023) und Rolls-Royce plc (2005-2014).

Von 2004 bis 2020 war er Vorsitzender des Beirats der Imperial College Business School und von 2010 bis 2019 Mitglied des Leitungsgremiums des Imperial College. Von 2015-2020 war er Mitglied des European Round Table for Industry.

Iain studierte Chemieingenieurwesen am Imperial College London. Iain ist Mitglied der Royal Academy of Engineering, der Royal Society of Edinburgh, der Institution of Chemical Engineers und des City and Guilds of London Institute.

Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Rawi Abdelal

Vereinigte Staaten

Rawi Abdelal ist Herbert F. Johnson Professor für Internationales Management an der Harvard Business School und Emma Bloomberg Co-Chair der Bloomberg Harvard City Leadership Initiative.

Rawis Fachgebiet ist die Internationale Politische Ökonomie, seine Forschung konzentriert sich auf die Politik der Globalisierung und die Politische Ökonomie Eurasiens. Rawis erstes Buch, National Purpose in the World Economy, wurde 2002 mit dem Shulman-Preis als herausragendes Buch über die internationalen Beziehungen Osteuropas und der ehemaligen Sowjetunion ausgezeichnet. Sein zweites Buch, Capital Rules, erklärt die Entwicklung der sozialen Normen und rechtlichen Regeln des internationalen Finanzsystems. Rawi ist außerdem Herausgeber oder Mitherausgeber von drei Büchern: The Rules of Globalization, eine Sammlung von Fallstudien der Harvard Business School über internationale Unternehmen, Measuring Identity und Constructing the International Economy.

Rawi arbeitet derzeit an zwei Projekten. Das eine Projekt, The Fragile State of the World, untersucht die miteinander verbundenen Herausforderungen, die die erste Ära der Globalisierung (1870-1914) untergraben haben und die das gegenwärtige Zeitalter des globalen Kapitalismus zu zerstören drohen. Das zweite Projekt, The Profits of Power, erforscht die Geopolitik der Energie in Europa und Eurasien.

1999 promovierte Rawi an der Cornell University, an der er 1997 seinen Master of Arts gemacht hatte, zum Doktor der Regierungswissenschaften. Für seine Dissertation an der Cornell University erhielt Rawi den Kahin-Preis für internationale Beziehungen und den Esman-Preis. Er war President's Scholar am Georgia Institute of Technology, wo er 1993 einen B.S. mit höchster Auszeichnung in Wirtschaftswissenschaften erhielt. Zu den jüngsten Auszeichnungen gehören der Greenhill Award der Harvard Business School, der Apgar Award für innovative Lehre und der Williams Award für hervorragende Lehre sowie mehrfach der Faculty Award der Studentenvereinigung für herausragende Lehre.

Flore de Durfort

Frankreich

Flore de Durfort ist CEO und Co-Founder von Atmen (Point Twelve Energy GmbH), einem Technologie-Startup mit Sitz in München. Atmen ist eine SaaS-Plattform, die es Herstellern energieintensiver Güter ermöglicht, ihre grüne Produktion einfach und kontinuierlich zu zertifizieren und dabei bis zu 90% Zeit zu sparen.

Flore ist bereits seit zehn Jahren im Bereich der Energiewende tätig. Vor ihrer Tätigkeit bei Atmen war Flore bei E.ON als Head of Data Monetisation and Incubation für die Wertschöpfung aus konzernweit generierten Daten zuständig.

Flore erhielt einen MA summa cum laude in Energiewirtschaft und -regulierung von der Universität Sciences Po in Paris sowie einen MA mit höchster Auszeichnung in politischer Philosophie und Ethik von der Sorbonne in Paris.

Arash Duero

Vereinigte Arabische Emirate

Arash Duero ist Geschäftsführer von Big Picture Strategy LLC, einer Beratungsfirma mit Sitz in den Vereinigten Arabischen Emiraten, die sich auf Kommunikations- und Marketingdienstleistungen in den Bereichen Energie, Klima und natürliche Ressourcen spezialisiert hat. Darüber hinaus ist er Principal bei Strategic Minds Company, einem Gründungsunternehmen der Berlin Advisors Group (BAG), wo er die Bereiche Energie, Infrastruktur und Rohstoffe leitet und seit über einem Jahrzehnt eine Vielzahl von Kunden in verschiedenen Branchen und Funktionen strategisch berät.  

Arash ist regelmäßig als Senior Expert bei Roland Berger tätig. Er ist Berater des Global Gas Centre und Mitglied des deutschen Wirtschaftsrats. Darüber hinaus ist er Leiter der strategischen Programme des European Cluster for Climate, Energy and Resource Security (EUCERS) am Centre for Advanced Security, Strategic and Integration Studies (CASSIS) der Universität Bonn.

Zuvor arbeitete Arash am Joint Research Center (JRC) - Institute for Energy der Europäischen Kommission in den Niederlanden, als Forscher an der Forschungsstelle für Umweltpolitik (FFU) der Freien Universität Berlin, als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Berliner Zentrum für Studien zur kaspischen Region, als Mitglied der Arbeitsgruppe Resilien-tech der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (ACATECH) und als Senior Fellow am European Centre for Energy and Resource Security (EUCERS) am King's College London. Er war auch als Berater tätig und hat verschiedene Veröffentlichungen der Internationalen Energieagentur (IEA) begutachtet. Als Forscher hat er in Fachzeitschriften und anderen Publikationen zu einer Reihe von energierelevanten Themen veröffentlicht, unter anderem für Energy Policy, die Bosch-Stiftung und das Auswärtige Amt

Geboren in Savannah, Georgia, USA, studierte Arash Wirtschaftswissenschaften an der Georgia Southern University und hat einen Abschluss in Politikwissenschaften mit Schwerpunkt Makroökonomie und internationale Energiepolitik von der Freien Universität Berlin. Er lebt in Dubai und spricht neben seiner Muttersprache Englisch auch fließend Deutsch, Farsi und Armenisch.

Marc-Antoine Eyl-Mazzega

Frankreich

Marc-Antoine Eyl-Mazzega ist seit September 2017 Direktor des Zentrums für Energie und Klima des institut français des relations internationales (IFRI).

Zuvor war er sechs Jahre lang bei der Internationalen Energieagentur (IEA) tätig, insbesondere als Programmmanager für Russland und Subsahara-Afrika, wo er Öl- und Gasmarktanalysen durchführte und für die institutionellen Beziehungen zu diesen Ländern und Regionen verantwortlich war. Darüber hinaus hatte er verschiedene andere Positionen inne, unter anderem bei der Robert-Schuman-Stiftung, wo er für eine Beobachtungsstelle für die Ukraine zuständig war.

Er ist französischer und deutscher Staatsbürger und hat an der Sciences Po Paris im Bereich internationale Beziehungen promoviert.

Andrew Holland

Vereinigte Staaten

Andrew Holland ist Gründer und CEO der in den USA ansässigen Fusion Industry Association (FIA), die die private Fusionsenergieindustrie vertritt. Zuvor arbeitete er für das American Security Project als COO (2018-2021), als Director of Studies (2016-2018) und Senior Fellow für Energie und Klima (2011-2016) sowie für das International Institute for Strategic Studies (2008-2011).

Zuvor arbeitete er von 2006 bis 2008 im Senat der Vereinigten Staaten von Amerika als wissenschaftlicher Referent von Senator Chuck Hagel.

Andrew hat einen MSc. in Internationaler Strategie und Wirtschaft an der University of St. Andrews erworben.

Gianmaria La Porta

Italien

Gianmaria ist Vorstandsmitglied von ILF Consulting Engineers und Leiter der Abteilung Management Consulting.

Zuvor war Gianmaria als Berater für Unternehmen, Risikokapitalgeber, private Investoren und Unternehmensberatungsfirmen tätig. Er berät bei der strategischen Planung von Anlagenerwerb, Anlagen-/Portfoliomanagement, Technologieerweiterung, Herstellung, Marketing und Entwicklung von Spitzentechnologien für grüne Energie. Gianmaria verfügt über eine große Expertise in den Bereichen Biomassevergasung, Biokraftstoffsynthese, Solar- und Windkraftanlagen, Energiespeicherung, Brennstoffzellensysteme und Wasserstoff-Wertschöpfungskette.

Mit mehr als 35 Jahren Erfahrung hatte Gianmaria strategische Funktionen bei Energieerzeugungsprojekten in Westeuropa, Mittel- und Osteuropa sowie im Nahen Osten inne.

Gianmaria hatte leitende Positionen bei Leveraged Green Energy VC Fund, ILF und Enel inne.

Anthony Livanios

Vereinigte Staaten

Anthony Livanios ist CEO und Founder von US Energy Stream.

Der studierte Wirtschaftswissenschaftler gründete US Energy Stream im Jahr 2010 mit dem Ziel, für die Ausbildung und Befähigung von Führungskräften aus Wirtschaft und Politik die höchsten Standards zu etablieren. Anthony verfügt über mehr als dreißig Jahre energieregulatorische Erfahrung. Er hat erfolgreich Verhandlungen über Gaspipelines, LNG-Projekte, geopolitische Risikobewertungen und Marktinformationen durchgeführt.

Seine lebenslange Leidenschaft gilt der Bildung und dem Unterrichten. Seit mehr als dreißig Jahren unterrichtet er als Gastprofessor und Senior Training Instructor Universitätsstudenten, Führungskräfte aus der Wirtschaft und Regierungsbeamte in den Bereichen internationale Energiemärkte, Energie und nationale Sicherheit sowie Führung in der Energiewende. Er hat in acht Städten und vier Ländern auf zwei Kontinenten gelebt und gearbeitet und dabei internationale Geschäfts- und Regierungsprojekte durchgeführt.

Anthony ist heute einer der innovativsten Unternehmer der Energiebranche und hat eines der einflussreichsten Regierungsnetzwerke in Washington, DC, aufgebaut.

Er hat Wirtschaftswissenschaften (B.A.) an der American University Washington, DC, studiert und verfügt über einen Master-Abschluss in internationalen Wirtschaftsangelegenheiten der Columbia University, New York, NY.

Tatiana Mitrova

Frankreich. / Vereinigte Staaten

Dr. Tatiana Mitrova ist Research Fellow am Center on Global Energy Policy, Columbia University | SIPA und Gründerin und Direktorin des New Energy Advancement Hub (NEAH). Sie ist außerdem Senior Research Fellow am Oxford Institute of Energy Studies, Distinguished Research Fellow am Institute of Energy Economics, Japan (IEEJ) und Gastprofessorin am Institute d'Etudes Politiques de Paris (Sciences Po).

Tatiana verfügt über fünfundzwanzig Jahre Erfahrung im Umgang mit eurasischen und globalen Energiemärkten. Von Februar 2017 bis Dezember 2020 war sie geschäftsführende Direktorin des Energiezentrums der Moscow School of Management SKOLKOVO, einer Business School mit Hochschulabschluss. Von 2006 bis 2011 war sie Forschungsleiterin in der Abteilung Öl und Gas des Energieforschungsinstituts der Russischen Akademie der Wissenschaften.   

Tatiana ist Absolventin der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Staatlichen Universität Moskau. Sie hat mehr als 200 Publikationen in wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht und ist Co-Autorin von 10 wissenschaftlichen Büchern sowie des Bestsellers "The 8 and 1/2 Steps: How to Live, Love And Work At Full Capacity" (Geschichten von weiblichen Führungskräften).

Markus Mitteregger

Österreich

Markus Mitteregger ist seit 2008 CEO von RAG Austria AG. Dem Unternehmen gehört er seit 1991 an, wo er als Produktions- und Bohringenieur begann.

Er studierte ab 1983 an der Montanuniversität Leoben (Fachrichtung Erdölwesen, Spezialfach Energiewirtschaft). 1989 schloss er das Studium als Diplomingenieur ab. Ein zusätzliches Executive MBA-Studium an der California State University East Bay schloss Markus 1998 mit dem MBA ab.

Richard Morningstar

Vereinigte Staaten

Richard L. Morningstar ist der Gründungsvorsitzende des Global Energy Center und Vorstandsmitglied des Atlantic Council. Von Juli 2012 bis August 2014 war er US-Botschafter in der Republik Aserbaidschan.

Vor seiner Ernennung war er seit April 2009 Sonderbeauftragter des US-Außenministers für eurasische Energie. Davor war Morningstar Dozent an der Kennedy School of Government in Harvard und der Stanford Law School.

Von Juni 1999 bis September 2001 war er Botschafter der Vereinigten Staaten bei der Europäischen Union. Davor war Morningstar als Sonderberater des Präsidenten und des Außenministers für die Energiediplomatie im Kaspischen Becken tätig.

Von April 1995 bis Juli 1998 diente er als Botschafter und Sonderberater des Präsidenten und des Außenministers für die Unterstützung der neuen unabhängigen Staaten der ehemaligen Sowjetunion, wo er alle bilateralen Hilfs- und Handelsinvestitionsaktivitäten der USA in den NUS überwachte. Von 1993 bis 1995 war er Senior Vice President der Overseas Private Investment Corporation (OPIC).

Morningstar war außerdem von 1990 bis 1993 Vorstandsvorsitzender und CEO der Costar Corporation und von 1981 bis 1990 Präsident und CEO. Von 1970 bis 1981 war er als Anwalt bei Peabody and Brown (jetzt Nixon and Peabody) in Boston tätig, wo er 1977 Partner wurde.

Morningstar war Kommissar der National Conference of Commissioners on Uniform State Laws (1989-1993). Bevor er 2009 in die Regierung zurückkehrte, war er Direktor des American Councils for International Education, Treuhänder der Kosovo-America Educational Foundation und Treuhänder der Eurasia Foundation. Er ist Mitglied des Council on Foreign Relations.

Morningstar erwarb 1967 seinen BA-Abschluss in Harvard und 1970 seinen JD-Abschluss an der Stanford Law School.

Carlos Peláez

Brasilien

Carlos Peláez ist der Gründer und Geschäftsführer der C.P. Brücken Consult GmbH. Brücken Consult besteht aus drei Unternehmen, die in Deutschland, Bolivien und Brasilien tätig sind und Beratungsdienstleistungen und Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien als Teil der Energiewendepolitik und -initiativen durchführen. Ihre Aktivitäten bestehen aus der Integration von Know-how, Technologien und Finanzmitteln aus Deutschland.

Carlos hat einen Doktortitel der Humboldt-Universität Berlin, Deutschland.

Nicolas Piau

Frankreich

Nicolas ist CEO und Co-Founder von TiLT Capital Partners, einer Vermögensverwaltungsgesellschaft, die sich der Energiewende verschrieben hat. Ihr erster Fonds wurde im April 2022 aufgesetzt und konzentriert sich auf Wachstumskapital für europäische KMU des Sektors. TiLT verwaltet derzeit 250 Millionen Euro und hat damit sein Ziel für den ersten Fonds erreicht.

Bis 2018 war Nicolas Senior Vice President beim französischen Energieunternehmen Engie. In dieser Position war er verantwortlich für die Bereiche M&A und Unternehmensentwicklung bei Engie, das damals über 150 000 Mitarbeiter in 70 Ländern beschäftigte.

Nicholas arbeitet seit 13 Jahren im Bereich Energie und Projektentwicklung / M&A, nachdem er 5 Jahre im Personalwesen im Bereich der sozialen Nachhaltigkeit tätig war. Er ist außerdem First Mover Fellow des Aspen Institute.

Derzeit in Paris ansässig, lebte Nicolas in Brüssel und Rom und verbrachte viel Zeit mit Transaktionen in den USA, China, Russland, Südostasien und Südamerika. Nachhaltigkeit und Ethik stehen im Mittelpunkt seiner Motivation, die durch seinen Abschluss in Philosophie und Politikwissenschaften und seinen mit magna cum laude an der Universität Paris-Dauphine erworbenen Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften zu diesem Thema noch verstärkt wurde.

Herkko Plit

Finnland

Herkko Plit ist der CEO und Gründer von P2X Solutions Oy, einem Vorreiter in der finnischen Wasserstoff- und E-Fuel-Industrie. Herkko leitet P2X mit seiner visionären Überzeugung und beteiligt sich aktiv an der Schaffung des finnischen und europäischen Wasserstoff-Ökosystems in verschiedenen Foren. Herkko ist außerdem stellvertretender Vorsitzender des finnischen H2-Clusters.

Vor der Gründung von P2X Solutions war Herkko in führenden Positionen bei Unternehmen wie Baltic Connector, Fortum und TVO tätig. E hat auch als stellvertretender Generaldirektor im Ministerium für Wirtschaft und Beschäftigung, Abteilung Energie, und in der Europäischen Kommission gearbeitet.

Herkko ist heute einer der angesehenen Impulsredner auf vielen nationalen und internationalen Energiekonferenzen und Unternehmensveranstaltungen.

 

Ramzy Ezzeldin Ramzy

Ägypten

Botschafter Ramzy kann auf eine über 43-jährige diplomatische Laufbahn zurückblicken, in der er für die Vereinten Nationen, die Liga der Arabischen Staaten und den ägyptischen diplomatischen Dienst tätig war. Seine Hauptfachgebiete sind Konfliktlösung, Mediation, internationale Sicherheit und Nichtverbreitung von Atomwaffen. Zuletzt war er stellvertretender Generalsekretär der Vereinten Nationen und stellvertretender Sondergesandter für Syrien (2014-2019).

Seine 38-jährige Karriere im ägyptischen Außenministerium gipfelte in der Position eines leitenden Unterstaatssekretärs. Er diente als Botschafter in Deutschland, Österreich, Brasilien, der Slowakei, Surinam und Guyana. Er war Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen in Wien, wo er Gouverneur im IAEO-Gremium war, sowie Ständiger Beobachter bei der OSZE. Er diente in den ägyptischen Botschaften in Washington und Moskau sowie in der Ständigen Vertretung bei der UNO in New York. Außerdem war er Ständiger Beobachter der Liga der Arabischen Staaten bei den Vereinten Nationen und anderen internationalen Organisationen in Wien.

Derzeit ist er Mitglied des Beirats der Abteilung für öffentliche Angelegenheiten und Verwaltung der School of Global Affairs and Public Policy der American University in Kairo, Senior Associate bei Lynx Strategic Business Advisors, Gastdozent am Egyptian Diplomatic Institute und Gastkolumnist bei der arabischen Zeitung Al Sharq Al Awsat und dem Magazin Al Majjalla. Er hat Meinungsartikel für die Financial Times, die Cairo Review for Global Affairs, die führenden ägyptischen Zeitungen Al Ahram Online, Al Masri Al You und Al Shorouk, den Valdai Discussion Club und Russia in Global Affairs verfasst.

Ramzy hat einen Bachelor-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften von der American University in Kairo und einen Master-Abschluss in Wirtschaftswissenschaften von der University of Surrey im Vereinigten Königreich.

Gulmira Rzayeva

Aserbaidschan / Vereinigtes Königreich

Gulmira Rzayeva ist Senior Visiting Research Fellow am Oxford Institute for Energy Studies (OIES). Sie ist Geschäftsführerin und Gründerin des in London ansässigen Beratungsunternehmens Eurasia Analytics Ltd. und Mitbegründerin von SustainWise, das Lösungen für Nachhaltigkeit, Energiewende und Klimaschutz anbietet. Von 2009 bis 2019 war sie Senior Research Fellow am Zentrum für Strategische Studien (SAM) des Präsidenten der Republik Aserbaidschan.

Ihr Fachgebiet ist die Energiesicherheit, die Themen wie die Energiepolitik in Aserbaidschan, einschließlich Upstream-Projekte, Infrastruktur, erneuerbare Energieerzeugung und ausländische Investitionen umfasst. Darüber hinaus befasst sie sich mit Osteuropa und der kaspischen Region, dem türkischen Erdgasmarkt, dem Gasmarkt in Südosteuropa, der Umwandlung von Gas in Wasserstoff, der möglichen Ausfuhr von blauem/grünem Wasserstoff aus den Ländern der kaspischen Region und der Türkei nach Europa usw.

Gulmira ist weltweit anerkannt für ihre Berichte und bahnbrechenden Artikel zum Thema Energie sowie für ihre Reden an einigen der renommiertesten Universitäten, darunter die Harvard University, in Think-Tanks und auf angesehenen internationalen Konferenzen. Gulmira hat mehrere wissenschaftliche Publikationen mit Schwerpunkt auf ihren Fachgebieten veröffentlicht.

Francesco Sciortino

Italien

Francesco ist CEO und Co-Founder von Proxima Fusion, dem ersten Spin-out-Unternehmen des Max-Planck-Instituts für Plasmaphysik, das 2023 gegründet wurde und seinen Sitz in München hat.

Francescos Forschung führte ihn über das Imperial College, die EPFL, Princeton und das MIT, wo er seine Promotion über Fusionsenergie abschloss. Nach seiner Rückkehr nach Europa wurde er einer der europäischen Koordinatoren für die Forschung an Tokamak-Geräten.

Die Technologie, auf die Proxima Fusion sich spezialisiert hat, ist jedoch eine andere: Es ist die Stellerator-Technologie des WX-7 in Greifswald. Nur sie hat nach Ansicht von Francesco und den anderen Mitgründern von Proxima das Potenzial, saubere und sichere Energie in wirklich großem Maßstab zu erzeugen.

Franklin Servan-Schreiber

Frankreich

Franklin ist CEO und Co-Founder von Transmutex SA, die sich zum Ziel gesetzt hat, die Kernenergie neu zu erfinden, um eine sicherere, abfallfreie, verbreitungsresistente und kohlenstofffreie Primärenergie zu schaffen.

So wurde Transmutex vom Weltwirtschaftsforum als eines der 100 innovativsten Unternehmen der Welt, als Tech Pioneer, anerkannt und in einer Volksabstimmung zum besten Cleantech-Startup der Schweiz gewählt.

Franklin ist ehemaliger Leiter des New Yorker Forschungslabors von Sony USA, ehemaliger Direktor für Kommunikation und neue Medien des Internationalen Olympischen Komitees und ehemaliges ehrenamtliches Vorstandsmitglied der Race for Water Foundation zur Bekämpfung der Plastikverschmutzung. Zahlreiche Publikationen von ihm wurden in Frankreich veröffentlicht. Er schreibt zudem in zahlreichen Blogs über das Thema Umwelt.

Franklin hat an der Carnegie Mellon University einem Bachelor of Science in Elektrotechnik sowie Master of Science in Geschichte erworben.

Narendra Taneja

Indien

Narendra Taneja ist ein anerkannter globaler Vordenker in den Bereichen Energiepolitik, Sicherheit und Geopolitik.  

Narendras Expertise umfasst reicht von Energiepolitik, Energiewende, Geopolitik und Governance bis hin zu Energiesicherheit und damit verbundenen Klimafragen. Er wird oft als “starke Stimme" in der Energie- und Klimaproblematik zitiert, insbesondere im Zusammenhang mit dem globalen Norden und dem globalen Süden.  

Narendra ist Vorsitzender des Independent Energy Policy Institute, einer Denkfabrik mit Sitz in Neu-Delhi, und Distinguished Research Fellow am Oxford Institute for Energy Studies in Oxford, Großbritannien. Er ist Vorsitzender des World Energy Policy Summit, einer renommierten Konferenzorganisation. Von 2001 bis 2011 war er Präsident der World Oil & Gas Assembly, einer Versammlung der weltweit führenden CEOs und politischen Entscheidungsträger. Narendra ist Mitglied mehrerer internationaler Beiräte, darunter der ONS Foundation in Norwegen und der Energy Intelligence Group in den Vereinigten Staaten. Außerdem ist er Gastprofessor an der NTPC School of Business in Indien.

Narendra ist ein bekannter Gesprächspartner und Moderator auf Live-Plattformen wie Fernsehsendern, Talkshows und Konferenzen. Er nimmt regelmäßig an Debatten und Gesprächen auf indischen und internationalen Fernsehkanälen teil und ist in globalen Kultursendungen wie BBC HARDTalk und CNN's Amanpour aufgetreten.

Narendra ist auch ein bekannter politischer Denker und war bis vor kurzem mehrere Jahre lang National Convener of Energy Cell und Nationaler Sprecher der BJP, der indischen Regierungspartei.  

Zuvor war er mehrere Jahre lang Co-Vorsitzender des Kohlenwasserstoff-Ausschusses und Vorsitzender der Gruppe für Energiesicherheit des Verbands der indischen Industrie- und Handelskammern (FICCI) sowie Vorsitzender der Arbeitsgruppe für Energie und grüne Wirtschaft (Indien) des BRICS Business Council. Davor war er viele Jahre lang Südasien-Büroleiter einer Reihe von europäischen Wirtschaftszeitungen.  

Zu seinen Büchern gehören "The Far People - A Norwegian Journal", das Motivationsbuch "My Thoughts, My Motherland - The Quest for a Golden India" und "Meethi Dhoop", eine Sammlung von Kurzgeschichten in Hindi. Derzeit arbeitet er an zwei Büchern.

Er hat am St. John's College in Agra (Indien) sowie an der Universität Oslo und der Universität Oxford Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaft, Handel, Politik, Führung, Diplomatie und internationale Angelegenheiten studiert. Er verfügt über zwei postgraduale Universitätsabschlüsse und mehrere Kurzzeit-Universitätszertifikate. Er lebt in Neu-Delhi.